Bremens Regierungschef Andreas Bovenschulte appelliert an die Disziplin der Bürgerinnen und Bürger.

Bremens Regierungschef Andreas Bovenschulte appelliert an die Disziplin der Bürgerinnen und Bürger.

Foto: Charton/Bürgerschaftskanzlei

Bremerhaven
Politik

Bovenschulte: „Lassen Sie uns nicht leichtsinnig werden“

13. Mai 2020 // 10:45

Bremens Regierungschef Andreas Bovenschulte hat sich am Vormittag zur Corona-Krise geäußert und an die Bevölkerung appelliert.

„Nicht leichtsinnig werden“

„Lassen Sie uns bitte genauso diszipliniert bleiben und verantwortungsbewusst wie bisher, lassen Sie uns nicht leichtsinnig werden, die Abstandsregeln, die Maskenpflicht und die Hygieneregeln in den kommenden Wochen und Monaten genauso sorgfältig einhalten wie bisher - es ist weiterhin dringend nötig“, sagte der SPD-Politiker in der Bürgerschaft.

Pandemie noch nicht vorbei

Die Pandemie sei noch nicht vorbei. „Zu glauben, dass wir die Lage dauerhaft im Griff hätten und jetzt einfach zur Tagesordnung übergehen könnten - das wäre ein fataler Irrtum.“ Gleichwohl bliebe festzustellen, „dass wir diese erste Phase der Pandemie in Deutschland vergleichsweise gut überstanden haben“.

Eine andere Gesellschaft

„Ich bin überzeugt davon, dass die Gesellschaft nach Corona eine andere sein wird als vor Corona. Wir brauchen mehr Digitalisierung, wir brauchen eine umweltfreundlichere Industrie, wir brauchen effektiveren Klimaschutz und wir brauchen ein leistungsstärkeres Gesundheitssystem.“

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

446 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger