Impfnadel wird in den Oberarm gesteckt.

Während in Bremerhaven die Hälfte der Impfdosen für die zweite Impfung vorschriftsmäßig aufbewahrt wird, griff das Gesundheitsressort in der Stadt Bremen auf seine Reserven für die zweite Impfung zurück, nachdem das eigene Kontingent bereits verbraucht war.

Foto: dpa-tmn

Bremerhaven

Bremen greift zur zweiten Impfdosis

19. Januar 2021 // 20:00

Das Gesundheitsressort hat in der Stadt Bremen bereits auf Impfdosen für die zweite Impfung zurückgegriffen. Bremerhaven macht das nicht.

Mehr Impfungen in Bremen

Auffälligerweise ging in den vergangenen Tagen die Schere zwischen den Impfungen in Bremerhaven und Bremen immer weiter auseinander. Und zwar auch gemessen an den jeweiligen Bevölkerungsanteilen. Der Grund: Bremerhaven hält wie verabredet 50 Prozent seiner Dosen für die Zweitimpfung zurück und begnügte sich mit dem Wenigen, was derzeit vom Hersteller geliefert werden kann. Bremen machte das anders.

Bestände wieder auffüllen

„Wir haben tatsächlich in der vergangenen Woche teilweise Impfdosen aus der Rückstellung für die zweite Impfung bereits verimpfen müssen“, sagt Lukas Fuhrmann, Sprecher des Bremer Gesundheitsressorts. Seine Behörde wollte die bereits zugesagte Impftermine in den Seniorenheimen nicht wegen der Verknappung wieder absagen. Jetzt würden die Bestände für die zweite Impfung aber wieder aufgefüllt.

Wie viel Geld das Land nun in eine Impfkampagne investieren will, lest Ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
1100 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger