Ein Mann schaut sich in einem Labor des biopharmazeutischen Unternehmens Curevac einen Träger mit Bakterien an.

Ein Mann schaut sich in einem Labor des biopharmazeutischen Unternehmens Curevac einen Träger mit Bakterien an.

Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Bremerhaven

Bremen im Corona-Notmodus: Land beschließt massive Einschnitte

Von nord24
16. März 2020 // 16:02

Bremen erlässt im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus strenge Auflagen für den Besuch gastronomischer Einrichtungen. Bars, Clubs und Diskotheken müssen geschlossen bleiben, Restaurants zur Einnahme von Speisen dürfen nur unter Auflagen und Einhaltung hygienischer Vorschriften öffnen, wie Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) am Montag bei einer Pressekonferenz sagte.

Ausbreitung verlangsamen

Die Restaurants dürfen demnach frühestens um 6.00 Uhr öffnen und müssen spätestens um 18.00 schließen. Supermärkte, Apotheken und Lieferdienste bleiben geöffnet. Die Maßnahmen seien drastisch und deutlich aber notwendig. „Wir dürfen kein Risiko eingehen." Das Ziel müsse sein, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen.

Neue Zahlen am Montagabend

Im Bundesland Bremen gibt es derzeit 56 bestätigte Fälle, davon 48 in der Stadtgemeinde Bremen und 8 in Bremerhaven (Stand Sonntagabend). Neue Zahlen werden am Montagabend bekannt gegeben.

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
991 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger