Nicht genügend Patienten für alle: Die Tagesklinik am Meer rutschte in die Insolvenz.

Nicht genügend Patienten für alle: Die Tagesklinik am Meer rutschte in die Insolvenz.

Foto: Klinikum

Bremerhaven

Bremerhaven: 20 Tagesklinik-Mitarbeiter verlieren ihren Job

Von Denise von der Ahé
26. März 2018 // 20:00

Die Tagesklinik am Meer in Bremerhaven muss zum 31. März schließen - 20 Mitarbeiter verlieren ihren Job: Aus dem Büro des Insolvenzverwalters Dr. Malte Köster in Bremen hieß es am Montag, dass der im Ärztehaus am Klinikum Reinkenheide angesiedelte Praxisbetrieb für ambulante Operationen eingestellt werden muss. 

20 Tagesklinik-Mitarbeiter verlieren ihren Job

Rund 20 Mitarbeitern müsse daher gekündigt werden, darunter zwei Anästhesisten, Pflegekräften und Medizinischen Fachangestellten. Die Narkose-Praxis von Dr. Petra Tietze-Schnur war in die Insolvenz gerutscht.

Nicht genügend Patienten

Als Grund für die Einstellung des Betriebes nennt der Insolvenzverwalter die mangelnde Auslastung, das heißt: Es habe nicht genügend Patienten für die Tagesklinik am Meer und das Klinikum Reinkenheide gegeben.  Ein Verbleib am Standort in der Postbrookstraße soll daher nicht mehr möglich gewesen sein.

Klinikum Reinkenheide will Narkosen selbst machen

Das städtische Klinikum kündigte an, ab dem 1. April alle ambulanten Operationen in eigener Regie machen zu wollen, also mit eigenen Narkose-Ärzten und Operationssälen. Bislang gab es eine Zusammenarbeit mit der ambulanten Praxis. Tietze-Schnur sucht unterdessen nach Möglichkeiten, die Praxis möglicherweise an neuer Adresse weiterbetreiben zu können.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
499 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger