Im April 2017 brannte ein Mehrfamilienhaus in Bremerhaven-Lehe. Bei dem Brand wurden 13 Menschen verletzt, darunter mehrere Kleinkinder.

Im April 2017 brannte ein Mehrfamilienhaus in Bremerhaven-Lehe. Bei dem Brand wurden 13 Menschen verletzt, darunter mehrere Kleinkinder.

Foto: Archiv-Foto: Overschmidt

Bremerhaven

Bremerhaven: 20.601 Einsätze für Feuerwehr und Rettungsdienst in 2017

Von Jürgen Rabbel
28. Februar 2018 // 18:45

Die Feuerwehr in Bremerhaven hat Bilanz gezogen. Im vergangenen Jahr gab es 20.601 Einsätze, 632 mehr als im Vorjahr.

Private machen den Krankentransport

Nicht darin enthalten sind 905 Krankentransporte aus den ersten drei Monaten. Den Bereich Krankentransport gab die Berufsfeuerwehr zum 1. April 2017 komplett an private Krankentransportunternehmen ab, „um unsere Leistungsfähigkeit im Rettungsdienst zu sichern“, betonte Feuerwehrdezenent Jörn Hoffmann am Mittwoch.

913 Brandeinsätze

Besondere Einsätze hatten die insgesamt 360 Rettungskräfte (270 Berufswehr, 88 Ehrenamtliche) in Bremerhaven im vergangenen Jahr einige zu bewältigen, unter anderem ein Feuer mit 13 Verletzten in der Wülbernstraße  sowie einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Krumme Straße mit 14 vom Feuer eingeschlossenen Personen und sechs Verletzten. Die Zahl der Brandeinsätze stieg um 135 auf insgesamt 913.

Im April 2017 brannte ein Mehrfamilienhaus in Bremerhaven-Lehe. Bei dem Brand wurden 13 Menschen verletzt, darunter mehrere Kleinkinder.

Feuerwehrdezernent Jörn Hoffmann (links) und Feuerwehrchef Jens Cordes präsentierten am Mittwochmittag die Bilanz 2017 der Feuerwehr Bremerhaven.

Foto: Archiv-Foto: Overschmidt

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
401 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger