Kinderklinik-Chefarzt Dr. Axel Renneberg informierte beim Bürgerdialog über die aktuelle Situation auf der Frühchenstation.

Kinderklinik-Chefarzt Dr. Axel Renneberg informierte beim Bürgerdialog über die aktuelle Situation auf der Frühchenstation.

Foto: Hartmann

Bremerhaven

Bremerhaven: Ameos will Frühchenstation durch Kinderklinik-Umzug retten

Von Denise von der Ahé
24. Januar 2019 // 20:00

Ameos will die Frühchenstation in Bremerhaven halten. Mit acht Honorarärzten wird derzeit der Personalmangel ausgeglichen.

Ameos: Kinderklinik soll umziehen

Weil die sehr teuer seien, könne das jedoch nur eine Übergangslösung sein, machten die Ameos-Verantwortlichen am Mittwochabend beim Bürgerdialog im Bürgerpark-Klinikum klar. Dauerhaft gesichert sei die Station nur, wenn auch die Kinderklinik nach Reinkenheide ziehe. „Die Lösung kann nur ein Standort sein“, sagte Ameos-Krankenhausdirektorin Anne Matros am Mittwochabend beim Bürgerdialog. Zwei Standorte erfordern doppelte Strukturen und Dienste.

Gespräche mit dem Gesundheitsressort

Ameos führe mit Hochdruck Gespräche mit dem Gesundheitsressort, Reinkenheide und den Kassen, um die Frühchenstation zu sichern, so Matros weiter. Klinikmitarbeiter wollten wissen, ob Ameos bereit sei, den Versorgungsauftrag an Reinkenheide abzugeben. „Wir wollen lieber eine gemeinsame Lösung finden“, stellte Matros klar. Bis März sollen die Dienste auf der Station gesichert sein.
Was die Ärztekammer Ameos vorwirft, lest ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Weihnachten steht vor der Tür. Wie genießt ihr euren Klaben am liebsten?
160 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger