Eine Überprüfung des Hauptzollamts zeigt: Mehrere Baustellen stehen im Verdacht gegen Gesetzte zu verstoßen. (Symbolbild)

Eine Überprüfung des Hauptzollamts zeigt: Mehrere Baustellen stehen im Verdacht gegen Gesetzte zu verstoßen. (Symbolbild)

Foto: picture alliance/dpa

Bremerhaven

Bremerhaven: Betrugsverdacht bei mehreren Baustellen

15. September 2020 // 19:37

Im Rahmen der Aktionstage gegen Schwarzarbeit wurden mehrere Baustellen in Bremerhaven überprüft. Einige stehen im Verdacht der Scheinselbstständigkeit und des Sozialleistungsmissbrauchs.

Aktionstage gegen Schwarzarbeit

Bei den Aktionstage gegen die Schwarzarbeit hat die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts Bremen acht Baustellen 46 Personen in 15 Unternehmen überprüft.

Anhaltspunkte für Betrug

In sieben Fällen ergaben sich Anhaltspunkte für mögliche Verstöße gegen geltende Bestimmungen wie den Mindestlohnvorgaben, der Mitführungspflicht eines Passes oder Personalausweises, Verdacht der Scheinselbstständigkeit und des Sozialleistungsmissbrauchs.

Fälle vom Zoll nachbearbeitet

Die Prüfergebnisse werden nun durch den Zoll nachbearbeitet und – sofern sich der Tatverdacht bestätigt – Straf- und Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Die Sozialleistungen werden gegebenenfalls durch die Sozialkassen zurückgefordert.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1685 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger