Eine E-Mail mit einem Virus soll für Probleme in den Ameos-Kliniken in Bremerhaven und umzu gesorgt haben.

Eine E-Mail mit einem Virus soll für Probleme in den Ameos-Kliniken in Bremerhaven und umzu gesorgt haben.

Foto: Berg/dpa

Bremerhaven

Bremerhaven: Cyber-Angriff auf die Ameos-Kliniken

Von Denise von der Ahé
6. September 2018 // 18:30

Die Ameos-Kliniken in Bremerhaven und umzu sind in der Nacht zu Donnerstag Opfer einer Cyber-Attacke geworden. Ein Mitarbeiter hatte versehentlich eine Mail mit einem Virus geöffnet.

EDV-Systeme runtergefahren

Aus Sicherheitsgründen seien daher die EDV-Systeme in allen drei Ameos-Kliniken in Bremerhaven und Geestland runtergefahren worden, sagt Ameos-Krankenhausdirektorin Anne Matros. Noch am Donnerstagabend soll entschieden werden, ob die Systeme wieder in Gang gesetzt werden können.

Medizinische Geräte funktionieren

Patienten konnten daher am Donnerstag mit ihren Laptops und Tablets nicht ins Internet. Medizinische Geräte funktionierten aber weiter, betont Matros. Auch Operationen fänden statt.

Rettungswagen fahren nach Reinkenheide

Um das Problem beheben zu können, meldeten sich die Ameos-Kliniken von der Notfallversorgung ab. Das bedeutet, dass der Rettungswagen in Bremerhaven in erster Linie Reinkenheide anfährt. Die Patientenversorgung sei aber sichergestellt, sagt Matros. Auch wer zu Fuß in die Kliniken komme, werde behandelt.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

416 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger