Sozialdezernent Uwe Parpart freut sich über den Erfolg des „Kinderpasses“

Sozialdezernent Uwe Parpart freut sich über den Erfolg des „Kinderpasses“, eine Gutscheinaktion mit „heimatpräsent“ und „Hilfe für Mitbürger“.

Foto: Lothar Scheschonka

Bremerhaven

Bremerhaven: Darum ist der „Kinderpass“ eine Erfolgsgeschichte

8. Februar 2021 // 09:00

Die Aktion „Kinderpass“ der Stadt Bremerhaven hat ins Schwarze getroffen. 4789 Gutscheine für benachteiligte Kinder wurden eingelöst.

6000 Gutscheine für sozial benachteiligte Kinder

Vor Weihnachten hat die Stadt 6000 Gutscheine mit einem Wert von je 22 Euro an sozial benachteiligte Kinder geschickt. 20 Euro kamen aus dem Haushaltstopf der Stadt, zwei Euro aus der Aktion „Hilfe für Mitbürger“, die von der NORDSEE-ZEITUNG und Kirchen in der Region getragen wird.

Bremerhavener Geschäfte

Die Gutscheine sind für 182 Geschäfte ausschließlich in Bremerhaven gültig, die kindgerechte Waren anbieten. Alkohol und Zigaretten konnten damit nicht gekauft werden. Die Geschäfte machen mit bei „Heimatpräsent“, der digitalen Plattform für lokale und regionale Gutscheine, die als Antwort auf die Corona-Pandemie und den Lockdown gestartet ist.

Bilanz gezogen

„Ohne Heimatpräsent hätten wir die Aktion nicht geschafft. Und, dass ,Hilfe für Mitbürger den Betrag noch erhöht hat, ist großartig, sagt Parpart. „Schön, dass das so gut angenommen wurde, die Rechnung zahlen wir gerne“, bilanziert Ingrid Meyer von „Hilfe für Mitbürger“.

100.000 Euro Umsatz

Das Einlösen der Gutscheine spülte mehr als 100.000 Euro in die Kassen des lokalen Handels. Weil die Aktion so gut angenommen wurde, würde Uwe Parpart sie gerne Ende dieses Jahres wiederholen und hofft, dass die Stadt wieder Geld zur Verfügung stellen kann.

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
457 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger