Frauen sind von den Folgen der Pandemie besonders betroffen. Mehr als 20 frauenpolitische Akteure aus Bremerhaven fordern deshalb eine geschlechtergerechte Krisenpolitik.

Frauen sind von den Folgen der Pandemie besonders betroffen. Mehr als 20 frauenpolitische Akteure aus Bremerhaven fordern deshalb eine geschlechtergerechte Krisenpolitik.

Foto: Arnd Hartmann

Bremerhaven

Bremerhaven: Die Krise schadet vor allem Frauen

6. August 2020 // 15:00

Von den Folgen der Corona-Pandemie sind vor allem Frauen betroffen – Bremerhavens Gleichberechtigungsbeauftragte Clara Friedrich sagt, warum.

Die Stadt muss handeln

Mit 20 weiteren frauenpolitischen Akteuren aus Bremerhaven hat Clara Friedrich die Digitalkonferenz „Frauen in der Covid-19-Pandemie – Bremerhaven im Blick“, organisiert. Eine der zentralen Ergebnisse lautet: „Corona ist ein Brennglas, durch das bereits vorhandene Probleme und Ungleichheiten verschärft werden.“ Darum fordern die Konferenzteilnehmer von der Stadt eine geschlechtergerechte Krisenpolitik.


Inwiefern und an welchen Stellen sich die Pandemie auf die Gleichstellung von Frauen ausübt, erfahrt ihr jetzt auf NORD|ERLESEN und am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1818 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger