Grünes Licht für den Bebauungsplan: Das Kistnergelände mit Blick auf die Hafenstraße und den eingerüsteten Schornstein der einstigen Fabrik.

Grünes Licht für den Bebauungsplan: Das Kistnergelände mit Blick auf die Hafenstraße und den eingerüsteten Schornstein der einstigen Fabrik.

Foto: Hartmann

Bremerhaven

Bremerhaven: Edeka auf dem Kistnergelände kann kommen

Von Maike Wessolowski
23. November 2018 // 10:00

Die Mitglieder des Bauausschusses der Bremerhavener Stadtverordnetenversammlung haben am Donnerstag einstimmig grünes Licht für die Baupläne auf dem ehemaligen Kistnergelände in Lehe gegeben.

Als erstes kommt Verbrauchermarkt

Wenn die Stadtverordnetenversammlung am 6. Dezember zustimmt, kann als Erstes der Edeka-Markt gebaut werden. Der Magistrat hat die Verträge mit dem Markt bereits vorbereitet. Dann muss die marode Kaje saniert werden und 2020 könnten Wohngebäude und Hostel entstehen.

Fördergeld aus der EU

Das Gelände für die Bebauung herzurichten, kostet 6,07 Millionen Euro. Der größte Teil wird mit Fördergeld der Europäischen Union und des Bundes bezahlt. Die Stadt steckt zudem einen Million Euro aus dem Grundstücksverkauf hinein und 760.000 Euro aus dem Haushalt. Die Politik sieht das Projekt als wichtigen Baustein zur Entwicklung des Stadtteils Lehe.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

6848 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram