Schaufensterpuppen

Blick auf die ausgeräumten Schaufenster des Karstadt-Kaufhauses in der Bremerhavener Innenstadt im Januar 2021.

Foto: Arnd Hartmann

Bremerhaven

Bremerhaven: Endspurt für das große Karstadt-Räumen

19. Januar 2021 // 18:30

Ein paar Schaufensterpuppen, Regale, Werkzeug: Mehr ist nicht mehr zu sehen hinter den erleuchteten Schaufenstern Karstadt Bremerhaven.

Am 31. Januar gehen die Lichter aus

Das große Ausräumen ist im Endspurt, am 31. Januar gehen die Lichter bei Karstadt endgültig aus. Und auch die vereinzelt vorbeilaufenden Passanten sehen schwarz.

Sorge vor Verwahrlosung ist groß

„Da glaub ich nicht dran, dass das schnell wiederbelebt wird“, seufzt auch Helmut Sigosch. Seit zehn Jahren lebt der Rentner im Columbus-Center. „Aber die Stadt muss alles dransetzen, dass die Passage derweil nicht verwahrlost.“ Es seien regelmäßige Kontrollen und Reinigung auch des Treppenaufgangs nötig.

Center-Bewohner sind fassungslos

Denn die Gefahr des Vergammelns sei sehr groß bei längerem Leerstand, betont auch Center-Bewohnerin Valeria, die es beim Vornamen belassen will. „Diese Einkaufsmeile war doch eine Visitenkarte, vor allem für Auswärtige.“ Wenn die Geschäfte im übrigen Center nach dem Lockdown wieder öffnen, biete das geleerte Karstadt-Entree einen „schrecklichen Anblick.“

Warum es die 70-Jährige jeden Tag zum Nachgucken in die ausgeblutete Passage der Oberen Bürger treibt, lest ihr jetzt auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
764 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger