Wer im Lockdown nicht in ein emotionales Loch fallen will, kann zum Beispiel beim Spazierengehen Kraft tanken.

Wer im Lockdown nicht in ein emotionales Loch fallen will, kann zum Beispiel beim Spazierengehen Kraft tanken.

Foto: Klose/AOK/dpa

Bremerhaven

Bremerhaven: Expertentipps helfen durch Lockdown

16. Januar 2021 // 14:50

Psychologin Birgit Lesch weiß, was zu tun ist, um den Ausnahmezustand mit den Kontaktverboten seelisch und körperlich gesund zu überstehen.

„Probleme innerhalb der Familie erst einmal aussparen, bis sich die Situation wieder normalisiert hat“, rät Psychologin Lesch. „Denn bei einer erzwungenen Nähe können Konfliktgespräche schnell eskalieren.“ Aufkommende Aggressionen, Angst und Einsamkeit lassen sich, so Lesch durch strukturierte Tagesabläufe in den Griff bekommen.

Körperliche Aktivität

Zur Tagesstruktur gehört regelmäßige körperliche Aktivität, sagt Lesch: „Also zum Beispiel ein kleines Workout morgens vor dem offenen Fenster.“ Doris Richter, Diätassistentin bei der AOK Bremerhaven betont ebenfalls die Bedeutung der Bewegung an der frischen Luft und rät dazu, beispielsweise Pausen zum Spazierengehen zu nutzen.

Welche Rituale und Aktivitäten außerdem dazu beitragen können, den Lockdown erträglicher zu machen, lest Ihr am Sonntag, 17. Januar 2021, im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
886 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger