Eine Quittung? Die Liste des SPD-Bundestagsabgeordneten und amtierenden Betriebsratsvorsitzenden Uwe Schmidt bekam nur vier Sitze bei den Betriebsratswahlen des Gesamthafenbetriebsvereins.

Die Liste des SPD-Bundestagsabgeordneten und amtierenden Betriebsratsvorsitzenden Uwe Schmidt bekam nur vier Sitze bei den Betriebsratswahlen des Gesamthafenbetriebsvereins.

Foto: Scheschonka

Bremerhaven

Bremerhaven: GHB-Betriebsratsvorsitzender Uwe Schmidt wird abgewählt

Von Klaus Mündelein
11. Mai 2018 // 07:00

Uwe Schmidt wollte ohnehin nicht mehr als Vorsitzender zur Verfügung stehen. Als Bundestagsabgeordneter in Berlin arbeiten und gleichzeitig den Betriebsrat beim Gesamthafenbetriebsverein (GHB) in Bremerhaven leiten, das war zu viel. Nun wählten ihn die Kollegen ab.

Stellvertreter gewinnt

Bei den Wahlen bekam Schmidts Liste vier Sitze. Die Liste des bisherigen stellvertretenden Betriebsratsvorsitzenden Pjer Ortmann ging als Sieger vom Platz. Sie bekam acht Sitze.

Zwei Verdi-Listen für den Betriebsrat

Beides sind Listen der Gewerkschaft Verdi. Schmidt wertet das aus gewerkschaftlicher Sicht als Erfolg. Dass seine Liste weniger Stimmen bekam, lag seiner Meinung nach an seiner frühen Verzichtserklärung. Er wird weiterhin im Betriebsrat vertreten sein.

AfD-Mann kommt in den Betriebsrat

Drei Stimmen bekam die Liste 4, zu der auch der AfD-Mann Marcus Hoffmann gehört. Im Wahlkampf war ein Werbebanner der Liste mit den Köpfen ehemaliger Nazi-Größen verunstaltet worden. Gegen diese Diffamierung wehrten sich die Kollegen mit einer Anzeige.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7906 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram