Dorothea Fensak (Zweite von links) hat das Hilfsprojekt mit auf den Weg gebracht. Yasemin Khalil (Mitte) verteilt die von Flying Pizza gespendeten Pizzen, Ciprian Tudorache (Zweiter von rechts) die von Päpper-Imbiss gesponserten Menüs.

Dorothea Fensak (Zweite von links) hat das Hilfsprojekt mit auf den Weg gebracht. Yasemin Khalil (Mitte) verteilt die von Flying Pizza gespendeten Pizzen, Ciprian Tudorache (Zweiter von rechts) die von Päpper-Imbiss gesponserten Menüs.

Foto: Lammers

Bremerhaven

Bremerhaven: Hilfe am Brennpunkt Leher Stadtpark

20. Februar 2021 // 16:10

Leute aus der Drogenszene, ohne Obdach, Alkohol-Süchtige: 160 Menschen haben sich bei einer Aktion der Tafel Bremerhaven Essen abgeholt.

Es fehlt oft am Nötigsten

Viele der Menschen, die eine warme Mahlzeit bekommen, treffen sich regelmäßig im Leher Stadtpark. „Die meisten sind am liebsten draußen“, sagt Gabi Treschok. Schon steht sie bei einem älteren Herren. Winkt ihn an einen der Tische im Altbürgerhaus. Begrüßt ihn mit Namen. „Dahinten gibt es warme Jacken“, ruft sie ihm noch zu, bevor sie einer End-Dreißigerin die gewünschte Salami-Pizza in die Hand drückt. „Gerade die Leute aus dem Methadon-Programm haben oft einen Heißhunger auf Süßigkeiten. Alkoholiker möchten meistens lieber einen Kaffee“, erzählt Gabi Treschok. Sie kennt die Szene. Weiß, dass es hier oft am Nötigsten fehlt. An warmen Bekleidungsstücken. An warmem Essen.

Ehrenamtliche Helfer der Tafel

Vor diesem Hintergrund haben Gabi Treschok und Dorothea Fensak, beides ehrenamtliche Helferinnen bei der Tafel Bremerhaven, dieses Projekt auf den Weg gebracht: Mahlzeiten für Bedürftige direkt an dem Ort anzubieten, an dem sie sich ohnehin häufig aufhalten.

Wie die Essensspenden organisiert werden und welche Erfahrungen ein 52-Jähriger gemacht hat, der heute Methadon erhält, lest Ihr im kostenlosen Artikel bei NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
788 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger