Die Investoren der "Kaje der Auswanderung Projektgesellschaft" wollen den Marktwert des Hotels "The Liberty" testen. das Hotel übertreffe schon im Ersten Jahr alle Erwartungen.

Die Investoren der "Kaje der Auswanderung Projektgesellschaft" wollen den Marktwert des Hotels "The Liberty" testen. das Hotel übertreffe schon im Ersten Jahr alle Erwartungen.

Foto: Scheer

Bremerhaven

Bremerhaven: Hotel "The Liberty" sorgt für Diskussionsstoff

Von Maike Wessolowski
22. November 2018 // 11:00

Eine Anzeige in der überregionalen Zeitung „Die Welt“ heizt in Bremerhaven die Gerüchteküche an. Das „The Liberty“ soll verkauft werden? Der Hotelbetrieb bleibt davon gänzlich unberührt, erklärt Hoteldirektorin Cornelia Meyer. Denn der Pachtvertrag der „The Liberty GmbH“, die zur Hamburger Raphael-Hotelgruppe gehört, läuft über mindestens 20 Jahre. 

Hotel läuft super

Architekt Andreas Heller bestätigt auf Nachfrage, dass das „The Liberty“ gemeint ist. Die beauftragte Immobilienfirma habe mit der Anzeige den Marktwert des erst im Februar nach anderthalb Jahren Bauzeit eröffneten Hotels testen wollen. Aktuelle Verkaufsabsichten gebe es nicht – die Anzeige sei „als Kompliment für Bremerhaven“ zu verstehen: „Das Hotel läuft über die Maßen gut.“ Der über 20 Jahre gehende Pachtvertrag könne von den Betreibern um zweimal fünf Jahre verlängert werden, so dass Sicherheit für 30 Jahre Hotelbetrieb bestünde. „Die Anzeige berührt uns also nicht im Geringsten“, erklärt Meyer.

16 Millionen Euro investiert

16 Millionen Euro hat als Bauherr die „Kaje der Auswanderung Projektentwicklungsgesellschaft“ investiert, an der Geldgeber aus Bremerhaven, Hamburg und Lübeck beteiligt sind. Politik und auch Hotel- und Gaststättenbranche haben lange darüber diskutiert, ob es in der Stadt genügend Hotels gibt. Frühestens ab 2020 soll der Bedarf an Hotels neu geprüft werden.

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
143 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger