Jürgen Brandt und Tanja Petzold wissen, dass ihre Kunden Kürbis lieben. Das geht ihnen nämlich ganz genauso und deswegen hat der Hokkaido einen festen Platz auf ihrem Speiseplan.

Jürgen Brandt und Tanja Petzold wissen, dass ihre Kunden Kürbis lieben. Das geht ihnen nämlich ganz genauso und deswegen hat der Hokkaido einen festen Platz auf ihrem Speiseplan.

Foto: Lammers

Bremerhaven

Bremerhaven: Kürbis - Tipps von Wochenmarktprofis

Von Andrea Lammers
14. September 2019 // 18:30

Ein Tausendsassa der Herbstküche ist wieder zu haben: der Kürbis. Warum sie ihn besonders liebt und wie sie ihn bevorzugt verwendet, verrät Marktfrau Tanja Petzold vom Geestemünder Wochenmarkt in Bremerhaven.

Hokkaido lässt sich leicht verarbeiten

„Unsere Kunden fragen besonders den Hokkaido nach", sagt  Petzold, die  am Stand von Jürgen Brandt aus Schiffdorf-Wehdel Gemüse feilbietet.  „Die sind ganz hervorragend zu verarbeiten, weil die Schale nicht so hart ist und mitverwendet werden kann“, erzählt sie. Am besten schmecke ihr jedoch Kürbis-Eintopf.

Kürbis wandert in den Eintopf

Dafür wandern bei Petzold Kürbis, Möhren, Pfeffer, Salz und eine Prise Zucker sowie Brühe in den Topf. „Köstlich schmeckt so ein Eintopf, wenn man noch Lachs hinzugibt“, verrät sie.

Backblech voller Herbstgemüse sorgt für Genuss

Bei ihrer Kundin Jutta Petersen kommt der Hokkaido mit Pastinaken und  Kartoffeln in Öl und Rosmarin mariniert sowie gesalzen auf ein Backblech. „Das Ganze für etwa 40 Minuten in den Backofen – herrlich“, sagt sie.
Welche weiteren Tipps Marktkunden und Händler noch rund um den Kürbis haben, lest Ihr am Sonntag, 15. September, im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
397 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger