Hans-Heiner Joormann und Anita Tobias von den Lehrerverbänden im Beamtenbund wollen die Noten an Bremerhavens Schulen zurück.

Hans-Heiner Joormann und Anita Tobias von den Lehrerverbänden im Beamtenbund wollen die Noten an Bremerhavens Schulen zurück.

Foto: Scheschonka

Bremerhaven

Bremerhaven: Lehrer fordern Schulnoten und konkrete Lerninhalte

Von Denise von der Ahé
11. Dezember 2018 // 11:00

Die Lehrerverbände im Beamtenbund fordern eine Rückkehr zu Noten ab der dritten Klasse an den Schulen in Bremerhaven. Für sie ist das die Konsequenz aus der Eltern-Umfrage zum Schulsystem. 

Zeugnis mit Note und Erklärstück

Die beiden Lehrer Anita Tobias und Hans-Heiner Joormann von den Lehrerverbänden haben einen Vorschlag: Ein Zeugnis mit Note und kurzem Erklärstück pro Fach. Ähnlich hatten sich beim Runden Tisch der NORDSEE-ZEITUNG Schülervertreter geäußert. Die Umfrage des Zentralelternbeirats hatte unter anderem ergeben, dass sich eine Mehrheit der befragten Eltern Schulnoten und Sitzenbleiben zurück wünschen.

Lehrer fordern verbindliche Lerninhalte

„Wir brauchen außerdem verbindliche Lerninhalte, an denen sich die Schulen orientieren können“, fordern die beiden Lehrer. „Bisher gibt es zwar Bildungspläne, was die Schüler am Ende einer Jahrgangsstufe können sollen. Aber es wird nicht formuliert, wie wir dahin kommen sollen. Daher sind die Lerninhalte sehr beliebig, und das führt dazu, dass die Schulen unterschiedlich arbeiten.“

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

3991 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram