Bremerhaven: Männer brechen zweimal in eigene Wohnung ein

Die Polizei Bremerhaven wurde von aufmerksamen Anwohnern zu zwei vermeintlichen Einbrüchen gerufen.

Bremerhaven

Bremerhaven: Männer brechen zweimal in eigene Wohnung ein

Von Christoph Käfer
14. April 2017 // 14:10

Die Polizei Bremerhaven ist am späten Donnerstagabend zu zwei kuriosen Einsätzen ausgerückt, da Anwohner Einbrecher vermuteten. 

Scheibe eingeschlagen

Aufmerksame Anwohner der Bremer Straße in Wulsdorf verständigten um 22.35 Uhr die Polizei, da sie das Klirren einer zerberstenden Scheibe gehört hatten. Nachdem die ausgerückten Beamten einige Anliegergrundstücke überprüft hatten, bemerkten sie auf dem Innenhof eines Hauses in der Weserstraße tatsächlich eine eingeschlagene Scheibe. Der Fenstergriff war geöffnet und der Fensterflügel stand offen.

Mann erklärt Situation

Plötzlich stand den Polizeibeamten ein Mann im Haus gegenüber, der die Situation aber sofort aufklären konnte: Es handelte sich um einen Montagearbeiter, der in dem Haus untergebracht war und seinen Haustürschlüssel verloren hatte.

Schlüssel verloren

Da er keine andere Möglichkeit sah, um in seine Wohnung zu gelangen, schlug er die Scheibe ein. Nachdem die Beamten alles überprüft hatten, konnten sie nur noch den Anwohnern für ihre Aufmerksamkeit danken und sich wieder auf den Rückweg begeben.

Laute Bohrgeräusche

Wenig später, gegen 23.40 Uhr, schreckten laute Bohrgeräusche Anwohner in der Hartwigstraße im Ortsteil Bürgerpark auf. Sie vermuteten einen Einbruch und riefen die Polizei.

Männer bohren Wohnungstür-Schloss auf

Kurze Zeit später trafen die Einsatzkräfte auch am „Tatort“ ein. Zwei Männer waren gerade dabei, das Schloss einer Wohnungstür aufzubohren.

Wohnungsschlüssel verlegt

Auch hier konnten die Männer die Situation schnell erklären: Einer der beiden wohnte in der betreffenden Wohnung und hatte seinen Wohnungsschlüssel verlegt.

Polizei gibt Entwarnung

Mit der Bohrtechnik versuchte er nun, die Tür zu öffnen. Auch hier konnte die Polizei nur noch den Anwohnern für ihre Aufmerksamkeit danken, um anschließend die Streifenfahrt fortzusetzen.