Die Beschäftigten der Nordsee-Hauptverwaltung machten Druck: Mit einem halbtägigen Warnstreik im Februar (Foto) wollten sie die Aufnahme von Tarifverhandlungen erzwingen. Dazu aufgerufen hatte die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG).

Die Beschäftigten der Nordsee-Hauptverwaltung machten Druck: Mit einem halbtägigen Warnstreik im Februar (Foto) wollten sie die Aufnahme von Tarifverhandlungen erzwingen. Dazu aufgerufen hatte die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG).

Foto: Arnd Hartmann

Bremerhaven

Bremerhaven: Neue Streiks bei Nordsee zu erwarten

24. September 2020 // 19:30

Die Zeichen stehen auf eine Ausweitung des Streiks bei der Nordsee in Bremerhaven: Bereits am Montag soll es losgehen.

„Stimmungslage eindeutig“

Dies erklärte Moritz Steinberger, Gewerkschaftssekretär der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) in Bremen am Donnerstag. „Die Beteiligung bei der Urabstimmung ist gut gewesen, die Stimmungslage eindeutig.“

Bereits vier Warnstreiks

Nach der Ankündigung einer möglichen Verlagerung des traditionsreichen Firmensitzes gab es bei der Nordsee ingesamt vier Warnstreiks - und keine Verhandlungen über einen Sozialtarifvertrag.

Worum es genau geht bei den Streiks, lest ihr jetzt auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
993 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger