Ist das Kunst oder kann das weg? Roswitha Waldmann hat den aufgeklebten bronzenen Hundehaufen, den sie vor ihrem Kiosk am Vieländer Weg fand, mit dem Messer entfernt.

Ist das Kunst oder kann das weg? Roswitha Waldmann hat den aufgeklebten bronzenen Hundehaufen, den sie vor ihrem Kiosk am Vieländer Weg fand, mit dem Messer entfernt.

Foto: Lothar Scheschonka

Bremerhaven

Bremerhaven: „Norddeutscher Banksy“ legt Hundehaufen vor Kiosk

18. November 2020 // 09:00

Roswitha Waldmann in Surheide findet einen Hundehaufen vor ihrem Kiosk – aus Bronze. Das Künstlerphantom Mohamed Smith hat wieder zugeschlagen.

Aktionen in Hamburg und Bremen

Als „norddeutscher Banksy“, der anonym seine Bronzeskulpturen aufstellt, ist der Künstler bekannt geworden. Im Mai platzierte er einen alten Mann hinter einem Einkaufswagen in den Bremer Wallanlagen beim Herdentor. Im September lugte ein Mann mit Kapuzenpulli und Spraydose hinterm Brückepfeiler unter der Hochbahn-Haltestelle am Hamburger Rödingsmarkt hervor.

Gefährliche Stolperfalle

Der Kackeklotz für Bremerhaven stieß auf weniger Gegenliebe. „Er lag direkt hinter der Ladenecke – eine gefährliche Stolperfalle für die vielen älteren Leute, die hier vorbeikommen.“ Die 64-jährige Kioskbesitzerin hat die unverhoffte Gabe deshalb mit dem Messer abgekratzt. „Vielleicht verwende ich ihn als Briefbeschwerer.“

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch den Corona-Impfstoff geben lassen?
997 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger