So könnte es einmal im Werftquartier aussehen: Wohnen, Forschen und Arbeiten am Wasser, Brücken für Radfahrer und Fußgänger verbinden die Bereiche quer. Viel Wert wird auf die Sichtachsen gelegt. Visualisierung: Cobe

So könnte es einmal im Werftquartier aussehen: Wohnen, Forschen und Arbeiten am Wasser, Brücken für Radfahrer und Fußgänger verbinden die Bereiche quer. Viel Wert wird auf die Sichtachsen gelegt. Visualisierung: Cobe

Foto: Cobe

Bremerhaven

Bremerhaven: Schritte in Richtung Werftquartier

Autor
Von nord24
20. Februar 2021 // 16:50

Mit drei einstimmigen Beschlüssen macht der Bremerhavener Magistrat weitere Schritte zur Realisierung des Werftquartiers in Geestemünde.

Planungsmittel und Bebauungspläne

Wie Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) als Vorsitzender der Lenkungsgruppe Werftquartier mitteilt, hat der Magistrat die nötigen Planungsmittel bereitgestellt und Aufstellungsbeschlüsse für zwei Bebauungspläne gefasst. „Wenn nun noch die zuständigen Gremien der Stadtverordnetenversammlung zustimmen, können wir mit diesem bedeutenden städtebaulichen Projekt tatkräftig weitermachen“, erläutert Grantz.

Projekt von Stadt und Land

Das Stadtentwicklungsgebiet Werftquartier ist ein gemeinsames Projekt der Stadt Bremerhaven und des Landes Bremen. Der aktuelle Beschluss des Magistrats ebnet den Weg, den städtischen Anteil an den Planungskosten freizugeben. Der eine Bebauungsplan betrifft das Gebiet im Bereich Hochseestraße/AmHolzwerk, die „Külken-Halbinsel“. Der zweite Bebauungsplan umfasst das Gebiet zwischen Riedemannstraße und einschließlich Ellhornstraße.

Welche Inhalte die Bebauungsplanung haben soll, erfahrt Ihr am Sonntag, 21. Februar 2021, im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
1041 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger