In speziellen Tunneln in der Schweiz trainiert die Bremerhavener die unterirdische Brandbekämpfung.

In speziellen Tunneln in der Schweiz trainiert die Bremerhavener die unterirdische Brandbekämpfung.

Foto: International Fire Academy

Bremerhaven

Bremerhaven: So lernt die Feuerwehr Brandbekämpfung im Hafentunnel

Von Thorsten Brockmann
13. März 2019 // 20:00

Der Hafentunnel soll Ende 2020 fertig sein – die Feuerwehr Bremerhaven trainiert schon jetzt, wie ein Brand darin gelöscht werden könnte. An einer Akademie in der Schweiz finden die Schulungen statt. 

Spezielle Anforderungen

Die Anforderungen, in einem unterirdischen Bauwerk Feuer zu löschen, sind speziell. Solche Einsätze erfordern sehr viel Personal. Auch die Ausrüstung der Löschzüge muss überarbeitet werden.

Zusätzliche Kosten

Feuerwehr-Dezernent Jörn Hoffmann rechnet durch den Tunnel jedes Jahr mit 135.000 Euro zusätzlichen Kosten. Alle 250 Beschäftigten der Feuerwehr werden geschult, später auch die Freiwilligen Feuerwehren. Der Hafentunnel wird rund 1,8 Kilometer lang.
Wie die Feuerwehr trainiert und was Experten Autofahrern für einen Notfall im Tunnel raten, das lest ihr am Donnerstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8820 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram