Rechtsanwalt Thomas Domanski kündigte in der kommenden Sitzung eine Erklärung des Angeklagten an.

Rechtsanwalt Thomas Domanski kündigte in der kommenden Sitzung eine Erklärung des Angeklagten an.

Foto: Mündelein

Bremerhaven

Bremerhaven: Staatsanwalt klagt 18-Jährigen wegen Mordes an

Von Klaus Mündelein
31. Januar 2020 // 10:40

Am Freitag begann der Mordprozess gegen den 18 Jahre alten Nurgin D. aus Bremerhaven. Er soll sein 76 Jahre altes Opfer brutal zusammengeschlagen haben. Dann soll er dem bewusstlosen Mann den Autoschlüssel abgenommen zu haben und mit dessen Wagen geflüchtet sein. Aus Habgier, sagt die Staatsanwaltschaft - und klagte den Täter wegen Mordes an, nachdem das Opfer seinen schweren Verletzungen erlegen war.

Mutmaßlicher Täter zeigt sich ungerührt

Nurgin D. Hörte sich die lange Anklageliste ungerührt an, während die Tochter des Opfers, die als Nebenklägerin den Prozess am Landgericht Bremen verfolgt, weinte. Ihr Vater war am 1. August 2019 gegen 17 Uhr von dem Mann im Keller eines Mehrfamilienhauses an der Keilstraße in Bremerhaven-Mitte überfallen worden. Als er sich weigerte, den Autoschlüssel herauszurücken, schlug Nurgin D. zu. Der Mann ging zu Boden.

Opfer stirbt im Krankenhaus

Dann soll der Täter derart brutal draufgehauen haben, dass das Opfer später im Krankenhaus an den Folgen der Verletzungen starb.
Neben dem Mord umfasst die Anklage weitere Raubdelikte und andere Vergehen. Welche das sind, lest Ihr am Samstag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1489 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger