Statt Heiligabend um 22.45 Uhr zur Kirche zu gehen und dort „Stille Nacht“ zu singen, sollen die Menschen dann wie dieser Herr das Fenster aufmachen und zu Hause singen.

Statt Heiligabend um 22.45 Uhr zur Kirche zu gehen und dort „Stille Nacht“ zu singen, sollen die Menschen dann wie dieser Herr das Fenster aufmachen und zu Hause singen.

Foto: picture alliance/dpa/XinHua

Bremerhaven

Bremerhaven: „Stille Nacht“ am offenen Fenster

23. Dezember 2020 // 16:44

Die Weihnachtsaktion der Kirchen kann nicht wie geplant stattfinden. Aber ausfallen soll das gemeinsame Singen von „Stille Nacht“ auch nicht.

Alle sollen zu Hause bleiben

Es sollte in schwierigen Zeiten ein mächtiges Zeichen der Gemeinsamkeit sein: Heiligabend um 22.45 Uhr versammeln sich vor allen Kirchen Bremerhavens die Menschen und singen „Stille Nacht“. Doch angesicht der verschärften Corona-Regeln rufen die evangelischen und katholischen Gemeinden nun ausdrücklich dazu auf, nicht zu den Kirchen zu kommen. Alle sollen zu Hause bleiben.

Fenster auf und Kerze an

Trotzdem soll es eine emotionale und gemeinsame Aktion bleiben, sagt Superintendentin Susanne Wendorf-von Blumröder. Sie fordert dazu die Menschen auf, um 22.45 Uhr auf den Balkon oder auf die Straße zu gehen oder das Fenster zu öffnen und eine Kerze anzuzünden. Fünf Minuten läuten dann die Kirchenglocken, anschließend sollen alle „Stille Nacht“ singen.

Die „Stille Nacht“ bei Facebook und Twitter posten

„Gott bei euch“ heißt diese bundesweite Weihnachtsaktion. Wendorf-von Blumröder ermuntert alle Bürger, daran teilzuhaben. Damit zumindest nachträglich ein Gefühl der Gemeinsamkeit aufkommt, ruft sie dazu auf, Fotos vom eigenen Singen unter dem Hashtag #gottbeieuch_bhv auf Facebook, Twitter und Instagram zu posten.

Audio

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
535 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger