Der Müll im Abwasser ist alles andere als lecker.

Der Müll im Abwasser ist alles andere als lecker.

Foto: BEG

Bremerhaven

Bremerhaven: Toiletten werden als Mülleimer missbraucht

Von Jürgen Rabbel
5. Februar 2018 // 18:17

Kondome, Feuchttücher und Essensreste: 1250 Tonnen davon landen in jedem Jahr im Abwasser und „killen“ Pumpen in der Bremerhavener Unterwelt.

Feuchttücher killen Pumpen

„Die Toiletten werden als Mülleimer missbraucht“, sagt  BEG-Geschäftsführer Stefan Ketteler. Ein Riesenproblem sind für die BEG vor allen Dingen die Massen an Feuchttüchern im Abwasser. Im Gegensatz zu normalem Toilettenpapier lösen sie sich nämlich nicht im Wasser auf. Im Gegenteil. Das Vlies ist besonders stabil und außerdem auch nicht biologisch abbaubar.

Kloßbildungen in jeder Woche

Woche für Woche kommt es nach Auskunft der BEG durch sogenannte Kloßbildungen zu Störungen. Die unbiologische Fracht verknotet sich in den Pumpen. Und dann geht nichts mehr.

Neue Rechen in ZKA-Bremerhaven

Ein Problem sind diese Störstoffe aber auch in der Zentralkläranlage (ZKA)  in Bremerhaven. Nach 35 Jahren im Einsatz muss dort nun Technik erneuert werden. Für rund 2 Millionen Euro werden die Rechen ausgetauscht.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
373 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger