Das U-Boot „Wilhelm Bauer“ liegt seit 1984 als Technikmuseum im Alten Hafen von Bremerhaven. Mehr als 80.000 „Seh“-Leute besuchen das Unterseeboot in jedem Jahr.

Das U-Boot „Wilhelm Bauer“ liegt seit 1984 als Technikmuseum im Alten Hafen von Bremerhaven. Mehr als 80.000 „Seh“-Leute besuchen das Unterseeboot in jedem Jahr.

Foto: Rabbel

Bremerhaven

Bremerhaven: U-Boot "Wilhelm Bauer" ein Besuchermagnet

Von Jürgen Rabbel
19. Oktober 2019 // 12:00

Das Technikmuseum U-Boot „Wilhelm Bauer“ in Bremerhaven steht nicht nur finanziell gut da, sondern lockt auch mehr als 80.000 Besucher im Jahr an.

U-Boot wird regelmäßig gepflegt

Dass das Unterseeboot – es liegt seit 1984 im Museumshafen der Stadt – in gutem Zustand ist, hat das knapp 77 Meter lange und 7,6 Meter breite Boot der regelmäßigen Pflege zu verdanken. Finanziert wird die Unterhaltung – etwa 175.000 Euro im Jahr - ausschließlich über die Eintrittsgelder. In der kommenden Winterpause geht das U-Boot ins Dock.

Millionenspende an das DSM

Das Geld für den Werftaufenthalt stammt aus den Rücklagen, die der Trägerverein aus den Überschüssen bei den Einnahmen dafür zurückgestellt hat. Seit 1984 sind mehr als 1 Million Euro aus den Einnahmen des Technikmuseums als Spende an das Deutsche Schifffahrtsmuseum (DSM) geflossen.

Öffnungszeiten

Geöffnet ist das Technikmuseum U-Boot "Wilhelm Bauer" an seinem Liegeplatz im Alten Hafen noch bis zum 10. November täglich von 10 bis 18 Uhr. Eintritt: 3,50 Euro Erwachsene, 2,50 Euro ermäßigt, Kinder bis 5 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen frei.

Das U-Boot „Wilhelm Bauer“ liegt seit 1984 als Technikmuseum im Alten Hafen von Bremerhaven. Mehr als 80.000 „Seh“-Leute besuchen das Unterseeboot in jedem Jahr.

Viel Technik auf engem Raum: Blick in das U-Boot "Wilhelm Bauer".

Foto: Rabbel

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
417 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger