Die Polizei hat Samstagabend einen Autofahrer in Bremerhaven gestoppt. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 37-jährige Fahrer keinen Führerschein hatte. Zudem hatte er Drogen genommen.

Die Polizei hat Samstagabend einen Autofahrer in Bremerhaven gestoppt. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 37-jährige Fahrer keinen Führerschein hatte. Zudem hatte er Drogen genommen.

Foto: Archiv/dpa

Bremerhaven

Bremerhaven:  Unter Drogen und ohne Führerschein unterwegs

Von nord24
4. August 2019 // 13:29

Die Polizei Bremerhaven hat am Samstagabend einen 37-jährigen BMW-Fahrer in der Neuelandstraße in Bremerhaven gestoppt, nachdem der wegen seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen war. Es stellte sich heraus, dass der Mann unter Drogen stand und keinen Führerschein besaß. 

Mann gesteht Kokainkonsum

Gegen 22.40 Uhr stoppten die Beamten den BMW-Fahrer. Bei der anschließenden Kontrolle des 37-jährigen Fahrers stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Zudem wies er eindeutige körperliche Merkmale auf, die auf einen Drogenkonsum schließen ließen. Der Mann gestand den Konsum von Kokain.

Beifahrer wird aggressiv

Da sein 34-jähriger Beifahrer zunehmend aggressiv wurde, sich mit seinem Begleiter solidarisierte und die polizeilichen Maßnahmen störte, wurde er der Örtlichkeit verwiesen. Bei dem Fahrer erfolgte eine Blutentnahme und es wurden Strafanzeigen gefertigt.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

416 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger