Nicht täuschen lassen: Trickbetrüger geben an, sich aus ihrer Wohnung ausgesperrt zu haben. Sie leihen sich Geld und verschwinden damit.

Nicht täuschen lassen: Trickbetrüger geben an, sich aus ihrer Wohnung ausgesperrt zu haben. Sie leihen sich Geld und verschwinden damit.

Foto: Patrick Seeger/dpa

Bremerhaven
Blaulicht

Bremerhaven: Vorsicht vor neuer Schlüsseldienst-Masche von Trickbetrügern

19. Juni 2020 // 19:15

Die Polizei warnt vor der sogenannten Schlüsseldienst-Masche. Ein Passant spricht dabei Bürgerinnen und Bürger auf der Straße an und gibt vor, er habe sich aus seiner Wohnung ausgesperrt. Ein Schlüsseldienst würde jedoch nur gegen Vorkasse für ihn tätig werden.

Nicht täuschen lassen

Die angeblich ausgesperrte Person verspricht das geliehene Geld sofort nach

Zugang zu seiner Wohnung zurückzugeben und trifft die dazu nötigen Absprachen. Ist das nötige Geld erst übergeben, so macht sich der Schwindler im günstigen Moment aus dem Staub.

Im Zweifel die Polizei rufen

Ins Visier der Ermittler ist in der Vergangenheit ein hinreichend bekannter

28-jähriger Mann mit dunklen Haaren und von normaler Statur geraten. Die Polizei rät immer misstrauisch zu sein und kein Geld an Unbekannte zu

übergeben, die sich angeblich in einer Notlage befinden. Im Zweifelsfall sollte

die Polizei unter dem Notruf 110 verständigt werden.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

469 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger