Gute Nachrichten für Bremerhaven: Die Zahl der Wohnungseinbrüche hat sich halbiert.

Gute Nachrichten für Bremerhaven: Die Zahl der Wohnungseinbrüche hat sich halbiert.

Foto: dpa

Bremerhaven

Bremerhaven: Zahl der Wohnungseinbrüche hat sich halbiert

Von Laura Bohlmann-Drammeh
3. Mai 2018 // 07:00

Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Bremerhaven hat sich im ersten Quartal 2018 gegenüber dem Vorjahr halbiert. Das berichtet die Polizei. Speckenbüttel kann demnach aufatmen, im Ortsteil Goethestraße ist die Situation unverändert. 

Einbruchszahlen im ersten Quartal halbiert

In den ersten drei Monaten des Jahres 2017 hat die Polizei noch 89 Einbrüche insgesamt gezählt, im gleichen Zeitraum 2018 waren es nur noch 52. Schaut man nur auf die vollendeten Einbrüche, hat sich die Zahl halbiert: Von 62 in 2017 sind sie auf 30 in 2018 gesunken. "Die Schwerpunktarbeit der Polizei zahlt sich aus", erklärte Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) im Ausschuss für öffentliche Sicherheit.

Weniger Wohnungseinbrüche in Speckenbüttel

Insbesondere in Speckenbüttel sind die Zahlen deutlich gesunken. 2017 hat die Polizei dort noch 14 Einbrüche gezählt, 2018 waren es bisher nur noch drei. Im Ortsteil Goethestraße ist die Situation unverändert mit je neun Einbrüchen, deutlich gesunken sind die Zahlen auch in Dreibergen (sieben in 2017, einer in 2018) und Schierholz (acht in 2017, einer in 2018).

Polizei hält Maßnahmen aufrecht

Gar keine Einbrüche gab es in den ersten Quartalen beider Jahre in Surheide und Weddewarden. "Wir werden unsere polizeilichen Maßnahmen aufrecht erhalten", erklärte Polizeidirektor Harry Götze. Welche das sind, verriet er aus taktischen Gründen nicht.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

1257 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger