Der Zoll hat in Bremerhaven ein für den amerikanischen Markt gefertigtes Motorrad der Marke „Boss Hoss Cycles“ beschlagnahmt.

Der Zoll hat in Bremerhaven ein für den amerikanischen Markt gefertigtes Motorrad der Marke „Boss Hoss Cycles“ beschlagnahmt.

Foto: Zoll

Bremerhaven
Blaulicht

Bremerhaven: Zoll beschlagnahmt Motorrad „Boss Hoss Cycles“

Von nord24
16. Juni 2020 // 09:55

Der Zoll hat in Bremerhaven ein Motorrad der Marke „Boss Hoss Cycles“ beschlagnahmt. Problem: Die hochwertige Maschine war nur für den amerikanischen Markt bestimmt und hätte nur mit der Zustimmung des Herstellers nach Deutschland exportiert werden dürfen. Das berichtet der Zoll in einer Mitteilung.

Zoll unterbindet den sogenannten Parallelimport

„Der Fachbegriff für diesen Verstoß gegen das Markenrecht lautet Parallelimport. Der Einführer versucht dabei, von den oft günstigeren Bedingungen außereuropäischer Märkte zu profitieren“, sagt Nicole Tödter, Leiterin des Hauptzollamts Bremen. „Hierbei wird die unterschiedliche Preispolitik des Herstellers für die verschiedenen Marktregionen unterlaufen. Im vorliegenden Fall hat uns der Hersteller beauftragt, solche Importe zu beschlagnahmen.“

Gerichtsprozesse sind möglich

Der Hersteller aus den USA hat in der Zwischenzeit nach Angaben des Zolls eine Vereinbarung mit dem sogenannten Einführer aus Deutschland getroffen. Die Beschlagnahme, die bereits am 10. April erfolgte, konnte daraufhin aufgehoben werden. In ähnlichen Fällen kam es laut Zoll in der Vergangenheit jedoch schon zu Prozessen. Dabei kann es passieren, dass die eingeführte Ware nach einem Urteil vernichtet werden muss.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Wie schlägt sich Werder Bremen im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Heidenheim?

391 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger