Sabrina King und Sabine Matthes spielen im Fröbelkindergarten mit den Kleinen. Doch so ideal wie auf dem Foito ist die Situation nicht in jeder Kita. Bis 2019 braucht die Stadt rund 100 Erzieher.

Sabrina King und Sabine Matthes spielen im Fröbelkindergarten mit den Kleinen. Doch so ideal wie auf dem Foito ist die Situation nicht in jeder Kita. Bis 2019 braucht die Stadt rund 100 Erzieher.

Foto: Scheer

Bremerhaven

Bremerhaven braucht bis Ende 2019 knapp 100 Erzieher

Von Laura Bohlmann-Drammeh
5. Februar 2018 // 20:00

Die Anmeldungen für das Kitajahr laufen, im letzten fehlten rund 370 Plätze. Bis 2019 will die Stadt deshalb fünf Kitas neu bauen und 460 neue Kitaplätze schaffen. Dafür braucht es entsprechend Personal. 

Rund 100 Erzieher bis Ende 2019 benötigt

Die Stadt hat ausgerechnet, dass sie für die fünf neuen Kitas 75 Fachkräfte einstellen müssen. Hinzu kommt der alljährliche Bedarf von 15-20 Erziehern, die auf Grund von Fluktuation neu eingestellt werden müssen.

Auszubildende brauchen noch Zeit

Zwar gibt es in den Berufsschulen potenzielle Nachwuchskräfte, sollten alle ihre Prüfungen bestehen, in Bremerhaven arbeiten wollen und von den Einrichtungen für geeignet befunden wären, gäbe es in knapp einem Jahr zirka 116 neue Erzieher am Markt. Realistisch ist das nicht.

Bremen bietet bessere Bedingungen

Und: Bremen mausert sich zum Konkurrenten für die Seestadt. Denn dort werden unbefristete Arbeitsverträge ausgestellt, in Bremerhaven müssen Erzieher eine zwei-jährige Befristung akzeptieren. Die Gewerkschaft Verdi kritisiert deshalb, dass der Beruf in Bremerhaven attraktiver gestaltet und die Politik aktiv werden müsse.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
44 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger