Bremerhavens Bürgermeister Torsten Neuhoff bei der Stadtverordnetenversammlung in der Stadthalle. Er steht am Rednerpult

Bürgermeister Torsten Neuhoff spricht bei der Stadtverordnetenversammlung.

Foto: Lothar Scheschonka

Bremerhaven

Bremerhaven muss Millionen einsparen

27. November 2020 // 07:31

Im von der Koalition geänderten Haushalt müssen 13,3 Millionen im Laufe des Jahres 2021 eingespart werden.

Änderungsantrag durchgesetzt

Mit Zustimmung der „Bürger in Wut“ haben SPD, CDU und FDP ihren bereits am Mittwoch vorgestellten Änderungsantrag in der Stadtverordnetenversammlung durchgesetzt. Dagegen stimmten die Fraktionen Die Linke, Grüne-Piraten-Die Partei, die Gruppe AfD und Einzelabgeordneter Sven Lichtenfeld. Einzelabgeordnete Marnie Knorr hat sich enthalten.

7,1 Millionen Euro investieren

Die Koalition hatte bereits am Tag zuvor angekündigt, dass sie rund 7,1 Millionen Euro mehr investieren möchten: In Bildung, Fachkräftegewinnung, Soziales und viele weitere Projekte. Dafür müssen im nächsten Jahr aber 13,3 Millionen Euro eingespart werden, denn Schulden machen darf Bremerhaven wegen der Schuldenbremse nicht. Den vorgestellten Haushalt hielt die Kämmerei für genehmigungsfähig, ob das auch für den geänderten Haushalt gilt, wird sich erst zeigen. (wes/mb)

Was bei der Planung berücksichtigt wurde, lest ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
243 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger