Eine Freilaufwiese für Hunde in Bremerhaven hat Marnie Knorr vorgeschlagen und für die Idee eine Mehrheit im Bauausschuss erhalten.

Eine Freilaufwiese für Hunde in Bremerhaven hat Marnie Knorr vorgeschlagen und für die Idee eine Mehrheit im Bauausschuss erhalten.

Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Bremerhaven

Bremerhaven soll eine neue Hundewiese bekommen

17. September 2020 // 06:25

Die Koalition aus SPD, CDU und FDP hat einen Antrag der Einzelabgeordneten Marnie Knorr unterstützt: Bremerhaven soll eine weitere Hundewiese bekommen.

In Bremerhaven müssen Hunde, sofern der Leinenzwang für bestimmte Flächen nicht ausdrücklich aufgehoben worden ist, an der Leine geführt werden. Deshalb soll der Magistrat eine Fläche finden und ein Konzept für die Gestaltung einer Hundewiese vorlegen. Bis Spätsommer 2021 soll das Konzept dem Ausschuss vorgestellt werden.

Die Größe ist wichtig

Knorr betont im Antrag, dass die Größe wichtig sei, denn Experten warnten vor gesteigertem aggressivem Verhalten der Hunde auf zu kleinen Auslaufflächen. Auch Bürger in Wut (BIW), AfD und die Linke unterstützen den Antrag. Nur die Grünen-PP enthielten sich.

Bürger in Wut scheitern mit ihrem Antrag

Die BIW scheiterten mit einem Änderungsantrag, Freilaufflächen vom 1000 bis 1500 Quadratmetern in allen Stadtteilen einzurichten, inklusive Hundesport-Angebot („Agility“), Sitzbänken und Tütenspendern. Das Gartenbauamt hatte noch den Hinweis gegeben, dass die Stadt gar nicht so viele Freiflächen habe - es sei denn man würde für diese Idee Kinderspielplätze aufgeben.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1120 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger