Nur vereinzelt schlendern Menschen durch das Columbus Center.

Nur vereinzelt schlendern Menschen durch das Columbus Center.

Foto: Arnd Hartmann

Bremerhaven

Bremerhaven sucht nach Innenstadt-Konzepten

28. August 2020 // 19:30

Corona-Krise und der Online-Handel setzen dem lokalen Einzelhandel in der City massiv zu. In Bremerhaven diskutiert man über Maßnahmen dagegen.

Öffentliche Diskussion

Bremerhaven braucht ganz neue Konzepte, um das Zentrum mit Oberer und Unterer „Bürger“ nicht ausbluten zu lassen. Das haben Politiker und Wirtschaftsexperten in einer öffentlichen Diskussion betont. „Wie soll sich unsere Innenstadt entwickeln?“, war die Frage im Gemeindesaal der Großen Kirche.

Handel, Gastronomie, Arbeit und Kultur für die Shopping-Meilen

Mit der Schließung der Kaufhäuser Karstadt und Saturn entstünde aber auch die Chance, die freien Flächen mit einem neuen Mix aus Gewerbe, Dienstleistung, Kultur und Gastronomie zu beleben, ist Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) überzeugt. Außerdem müsse die ganze Innenstadt deutlich attraktiver werden, forderten auch SPD-Fraktionschef Sönke Allers, Stephan Schulze-Aissen als Vizepräses der Handelskammer und Wirtschaftsförderer Nils Schnorrenberger. Einig waren sich Akteure und Besucher an diesem Abend, das maritime Charakteristikum Bremerhavens noch stärker zu betonen und zu vermarkten.

Mehr über Neues aus der Innenstadt-Planung und eine neue maritime Stiftung erfahren Sie in der NORDSEE-ZEITUNG und auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1548 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger