Schock am Dienstag: Das Drahtseilwerk in Bremerhaven-Grünhöfe schließt zum 1. Oktober.

Das Drahtseilwerk in Bremerhaven-Grünhöfe schließt zum 1. Oktober.

Foto: Scheer

Bremerhaven

Bremerhavener Drahtseilwerk vor dem Aus: Frust bei Mitarbeitern

Von nord24
2. August 2017 // 17:00

Eine Woche nach der schlechten Nachricht von der Schließung des Drahtseilwerks in Bremerhaven-Grünhöfe sitzt der Frust bei den Mitarbeitern tief. 52 Arbeiter müssen gehen zehn dürfen bleiben. Ungewiss ist, wer bleiben darf.

Wer darf weiter im Drahtseilwerk bleiben?

Der Betriebsratsvorsitzende Dirk Tietje, der bereits seit 33 Jahren im Drahtseilwerk Bremerhaven-Grünhöfe arbeitet, meint, das Gros der Mitarbeiter sei zwischen 40 und 50 Jahre alt. „Da versuchen natürlich viele, sich in ihrem Privatleben etwas aufzubauen." Quälend für alle sei, dass niemand wisse, welche 8 bis 10 Kollegen auch nach dem 1. Oktober noch in der Produktion der Kunstfaserseile arbeiten dürfen.

Noch keine konkreten Verhandlungen

In konkreten Verhandlungen über Abfindungen und die Ausstattung einer Transfergesellschaft, in der die Mitarbeiter freiwillig eintreten können, um sich umzuschulen oder fortzubilden, befinde sich der Betriebsrat noch nicht, so Tietje.

Klassische Sozialauswahl für die "letzten Plätze"

Starkmachen werde sich der Betriebsrat aber auf alle Fälle dafür, dass es eine klassische Sozialauswahl mit Punktesystem geben wird, „wenn es darum geht, die letzten zehn Jobs zu besetzen“, unterstreicht Tietje.

Immer informiert via Messenger

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1683 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger