In Bremerhaven soll an einer Verpackung aus Algen geforscht werden.

In Bremerhaven soll an einer Verpackung aus Algen geforscht werden.

Foto: Symbolfoto: Jan-Peter Kasper dpa/lth

Bremerhaven
Wissenschaft

Bremerhavener Forscher wollen essbare Verpackung aus Algen für Lebensmittel entwickeln

Von nord24
14. März 2018 // 06:47

Angesichts steigender Verpackungsabfälle in der Gastronomie wollen Forscher mit der Restaurantkette Nordsee Lebensmittelbehälter aus Algen entwickeln. Die Hochschule Bremerhaven, das Alfred-Wegener-Institut und die Fisch-Fast-Food- Kette stellen das auf zwei Jahre angelegte und mit Bundesmittel geförderte Projekt am Mittwoch vor.

Nachhaltig produzierte Verpackung

Ziel sei es, eine nachhaltig produzierte Verpackung für den Außerhaus-Verzehr herzustellen, die biologisch abbaubar oder sogar essbar sei. Das Produkt soll ausschließlich aus Makroalgen-Rohstoffen bestehen.

Kein Algengeschmack

Die Herausforderung sei, dass das Behältnis weder nach Alge schmecke, noch abfärbe oder aufweiche, sagte Projektleiterin Frederike Reimold. Der Verbrauch von Serviceverpackungen in der Gastronomie hatte sich nach Angaben des Umweltbundesamtes von 110 Kilotonnen im Jahr 2000 auf 256 Kilotonnen im Jahr 2015 mehr als verdoppelt. (lni)

Immer informiert via Messenger
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1390 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger