Protestierten erfolglos vor der Stadtverordnetenversammlung: Eltern und Erzieher der von Marika Büsing (SPD) geführten Krippen.

Protestierten erfolglos vor der Stadtverordnetenversammlung: Eltern und Erzieher der von Marika Büsing (SPD) geführten Krippen.

Foto: Masorat

Bremerhaven

Bremerhavener Krippen: Elternprotest läuft ins Leere

Von Laura Bohlmann-Drammeh
1. September 2017 // 10:00

Die Eltern und Erzieher der Büsing-Krippen haben am Donnerstag vor der Stadtverordnetenversammlung demonstriert. Sie haben Sorge, dass mit einer Übernahme durch die Stadt ihre Interessen nicht mehr berücksichtigt werden. Aus der Politik kamen wenig Antworten.

Eltern wollen keine Übernahme

Mit Transparenten hatten sich rund 50 Eltern, Erzieher und Kinder der Krippen „Die Seeräuber“, „Die Seepferdchen“ und „Die Sprotten“ auf die Treppen vor dem Ella-Kappenbergsaal positioniert.  „Uns geht es darum, dass die Übernahme durch die Stadt jetzt nicht als die einfachste Lösung gesehen wird“, sagte eine Elternsprecherin.

Büsing wird das Mikro abgedreht

Marika Büsing, Betreiberin des "Strohhalms" und der drei Krippen "Die Seepferdchen", "Die Sprotten" und "Die Seeräuber" wollte am Anfang der Stadtverordnetenversammlung eine persönliche Erklärung abgeben. Allerdings wurde sie nach kurzer Zeit unterbrochen, weil Büsing nicht wie eigentlich vorgesehen als Stadtverordnete, sondern als Betreiberin sprach.

Grantz äußert sich zum ersten Mal

Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) äußerte sich in der Stadtverordnetenversammlung zum ersten Mal zum Thema und forderte eine einvernehmliche Lösung.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7789 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram