Gestellte Szene in der Goethestraße: Die Polizei will mit der SÜS-Aktion seit 18 Monaten der Rücksichtslosigkeit im Straßenverkehr entgegenwirken.

Gestellte Szene in der Goethestraße: Die Polizei will mit der SÜS-Aktion seit 18 Monaten der Rücksichtslosigkeit im Straßenverkehr entgegenwirken.

Foto: Scheschonka

Bremerhaven

Bremerhavener Polizei geht gegen aggressive Fahrer vor

Autor
Von nord24
9. Januar 2021 // 13:30

Um der Ellenbogenmentalität im Verkehr entgegenzuwirken, hatte die Ortspolizeibehörde die Aktion SÜS gestartet. Diese wird nun verlängert.

Die Abkürzung SÜS steht für „Strategie zur systematischen Überwachung der Einhaltung von Verkehrsregeln im fließenden wie im ruhenden Verkehr im Stadtgebiet Bremerhavens“. Die Bevölkerung nehme großen Anteil, bilanziert der Direktor der Ortspolizeibehörde Bremerhaven, Harry Götze.

Verstöße direkt melden

Offensichtlich störe es viele Menschen, wenn sich andere respektlos über geltendes Recht hinwegsetzten, meint Götze. Daher hat die Ortspolizeibehörde die SÜS-Maßnahmen bis zum 31. Dezember 2021 verlängert. Für die Bürger besteht die Möglichkeit, Hinweise zu Verkehrsverstößen per E-Mail direkt an die Polizei zu melden.

Wie viele Ordnungswidrigkeiten die Polizei in den vergangenen Monaten bei der Aktion festgestellt hat, lest Ihr am Sonntag, 10. Januar 2021, im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Welches Wort ist für euch das Unwort des Jahres?
584 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger