Weniger Plastikmüll: Im Supermarkt von Jens Knauer kann man Obst in Netzen kaufen und Wurst und Käse in den eigenen Vorratsdosen abfüllen lassen. Er macht mit beim neuen "Bündnis für Mehrweg".

Im Supermarkt von Jens Knauer kann man Obst in Netzen kaufen und Wurst und Käse in den eigenen Vorratsdosen abfüllen lassen. Er macht mit beim neuen "Bündnis für Mehrweg".

Foto: Mündelein

Bremerhaven

Bremerhavener Unternehmen im Einsatz gegen den Plastikmüll

Von Klaus Mündelein
22. Januar 2020 // 08:00

Im Edeka-Markt Rotersand können sich Kunden Wurst und Käse in Tupper-Dosen abfüllen lassen, und die Deutsche See liefert Fischwaren in Mehrwegkisten aus. Beide Unternehmen gehören dem neuen „Bündnis für Mehrweg“ an.

Bündnis setzt auf die kleinen Schritte

Noch ist ein Leben ohne Plastikmüll für viele Menschen kaum vorstellbar. Das neue Bündnis setzt aber auf die kleinen Schritte und guten Beispiele. Immer mehr Betriebe in Bremen und Bremerhaven sollen mitmachen und Wege aufzeigen, wie Plastikabfall verringert werden kann.
Wie viele bereits im Supermarkt mit eigenen Tupper-Dosen einkaufen und warum der Käse nicht in Glasbehältnissen mitgenommen werden kann, lest ihr am Mittwoch in der NORDSEE-ZEITUNG.
 

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1587 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger