Über Skype berichtet Janek Bruno Werner von seinem Leben in Honduras.

Über Skype berichtet Janek Bruno Werner von seinem Leben in Honduras.

Foto: Florian Zinn

Bremerhaven

Bremerhavener erlebt Corona in Honduras

23. Juli 2020 // 13:04

Fast 9000 Kilometer von Bremerhaven entfernt sitzt der Bremerhavener Janek Bruno Werner in Honduras fest. Längst wollte er zurück in Deutschland sein.

Seit Februar in Honduras

Der 22-Jährige ist nach Honduras geflogen, um bei seiner Frau zu sein und um für seine Bachelorarbeit recherchieren. Sein Rückflug nach Berlin war für Ende April geplant, war dann aber wegen des Coronavirus storniert worden. Nun ist der Student seit Anfang Februar in Honduras und erlebt, wie das Land, das ohnehin vor großen Herausforderungen steht, von dieser Pandemie schwer getroffen wird.

Lage ist angespannt

Mitte März wurde in Honduras eine totale Ausgangssperre verhängt. Nur einen Tag in der Woche dürfen die Menschen das Haus verlassen, um einzukaufen. Die Endziffer im Pass zeigt an, wer an welchem Tag dran ist.

Was Werner während der Ausgangssperre macht, wie er die Situation erlebt und ob er sich eine Rückkehr nach Bremerhaven vorstellen kann, lest Ihr auf norderlesen.de.

Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1333 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger