Das die Situation im Bürgerbüro-Mitte kein langfristiger Zustand sein kann, ist schon lange klar. Im Corona-Jahr verschärfen sich die Probleme. Ein Besucher kritisiert die „miefige“ Luft.

Das die Situation im Bürgerbüro-Mitte kein langfristiger Zustand sein kann, ist schon lange klar. Im Corona-Jahr verschärfen sich die Probleme. Ein Besucher kritisiert die „miefige“ Luft.

Foto: Arnd Hartmann

Bremerhaven

Bremerhavener kritisiert die dicke Luft im Bürgerbüro

16. Oktober 2020 // 04:30

Die Belüftung im Bürgerbüro Mitte sei unter Corona-Bedingungen nicht ausreichend, kritisiert ein Bremerhavener. Der Magistrat sieht das anders.

Dicke Luft im Bürgerbüro?

Die Luft im Bürgerbüro Mitte sei dick und richtiges Stoßlüften nicht möglich, kritisiert ein Bremerhavener. Angesichts der Infektionsgefahr über Aerosole hält er das Belüftungssystem für fahrlässig und wendet sich an den Magistrat.

Belüftungssystem geprüft

Doch laut Thomas Herbrig, Leiter des Bürger- und Ordnungsamtes, müssen sich im Bürgerbüro weder Besucher noch Mitarbeiter Sorgen machen, denn das Belüftungssystem entspräche den gängigen Vorschriften.

Welche Maßnahmen der Magistrat ergriffen hat, um die Infektionsgefahr im Bürgerbüro zu verringern und wann das Bürgerbüro endlich umziehen darf, lest ihr bei NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
961 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger