Schluss: Das Tischtuch zwischen Oberbürgermeister Melf Grantz (links) und Tourismuschef Raymond Kiesbye ist zerschnitten.

Das Tischtuch zwischen Oberbürgermeister Melf Grantz (links) und Tourismuschef Raymond Kiesbye ist zerschnitten.

Foto: Hartmann

Bremerhaven

Bremerhavens Tourismuschef ist vorläufig freigestellt

Von Klaus Mündelein
15. Oktober 2019 // 16:57

Tourismuschef Raymond Kiesbye ist am Dienstag vorläufig freigestellt worden. Den Beschluss fassten Oberbürgermeister Melf Grantz (SPD) und Bürgermeister Torsten Neuhoff (CDU). Dies sei im Einvernehmen mit Kiesbye geschehen, wie Grantz am Dienstag erklärte. Am Mittwoch kommender Woche soll dann der Magistrat die endgültige Entscheidung treffen.

Patzer bei der Hip-Hop-WM

Kiesbye war erneut in die Kritik geraten, weil er das touristische Potenzial der Hip–Hop–Weltmeisterschaft in der eigenen Stadthalle nicht erkannt hatte und keine touristischen Service–Angebote für die Sportler und ihre Angehörigen entwickelte.

Arbeitsverhältnis des Tourismuschefs auflösen

Bereits am Dienstagmorgen hatten sich die Spitzen der Koalition getroffen, um über die Zukunft von Kiesbye zu sprechen. Am Ende gab es dann die Einigung mit Kiesbye. Grantz, Neuhoff und Kiesbye seien sich einig, dass das bestehende Arbeitsverhältnis kurzfristig einvernehmlich aufgelöst werden soll, hieß es.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
OSC oder Verband - wer liegt richtig?
862 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger