Lea Zerbst zieht nach einem Jahr "Goethe-Camp" Bilanz.

Lea Zerbst zieht nach einem Jahr "Goethe-Camp" Bilanz.

Foto:

Bremerhaven

Bremerhavens erster Coworking-Space feiert Geburtstag

Von Maike Wessolowski
12. Juli 2019 // 12:00

Happy Birthday, "Goethe Camp": Bremerhavens erstes Coworking-Haus für jedermann feiert am Freitag seinen ersten Geburtstag.

Junge Unternehmer

Junge Unternehmer aus der Region und die Wirtschaftsjunioren haben vor einem Jahr im Goethequartier das von Unternehmer Rolf Thörner sanierte Haus Goethestraße 50a eröffnet.

Arbeiten und vernetzen

Freiberufler, Kreative, ITler, Masterstudenten und Menschen auf der Durchreise nutzen derzeit den Coworking Space. Sie buchen sich ein können die Arbeitsplätze und Infrastruktur (Netzwerk, Drucker, Telefon, Beamer, Besprechungsräume) nutzen. Durch den Kontakt mit anderen entstehen Netzwerke.

Weitere Projekte

Es gibt ähnliche Projekte in Bremerhaven  für spezielle Zielgruppen: In direkter Nachbarschaft "Goethe 45". Dort sind vor allem Künstler aktiv. Die Hochschule hat ebenfalls Coworking-Bereiche.
Wie das erste Jahr verlaufen, und was für die Zukunft im "Goethe Camp" geplant ist, lest ihr am Freitag in der NORDSEE ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1932 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger