Yvonne Hoffmann ist beim Verein "discovery hands" - erkennende Hände - als medizinische Tasterin für die Früherkennung von Brustkrebs ausgebildet.

Yvonne Hoffmann ist beim Verein "discovery hands" - erkennende Hände - als medizinische Tasterin für die Früherkennung von Brustkrebs ausgebildet.

Foto:

Bremerhaven

Brustkrebstag: Blinde ertasten winzige Tumore

Von Susanne Schwan
4. Oktober 2016 // 08:00

Zum 15. Mal hat der Verein Leben mit Krebs den Brustkrebstag ausgerichtet. Jede Menge Vorträge, Aktionen und Info-Stände halfen am Wochenende im Timeport II nicht nur Betroffenen, mit Krebs umzugehen. Der Verein "discovery hands" warb unter Frauenarztpraxen für die besondere Tast-Methode ausgebildeter blinder medizinischer Assistentinnen. 

Fingerspitzengefühl für Geschwulst

Solchen wie Yvonne Hoffmann. Die Mindenerin ist zwar seit ihrer Geburt blind, doch ihre Fingerspitzen haben einen außergewöhnlich feinen Tastsinn entwickelt. Den machen sich immer mehr Frauenärzte für die Krebs-Früherkennung zunutze.

Viele Kassen noch nicht überzeugt

"Wir ertasten in einer halben Stunde bis Stunde doppelt so gut wie der Arzt auf die Schnelle in zwei Minuten", betonte die Referentin. Die Krankenkassen jedoch sehen für die Tast-Untersuchung der Brust lediglich das Schnellverfahren vor. Doch einige Ärzte vertrauen der Methode blinder Assistentinnen so sehr, dass sie sie auf Honorarbasis anfordern. "Manche Kassen fördern das bereits, manche übernehmen für Patientinnen, die es privat bezahlen, die Hälfte."

Verein Leben mit Krebs sucht ärztliche Mitstreiter

Winzige Tumore von 0,3 bis 0,5 Zentimeter können die ausgebildeten Tasterinnen aufspüren. "Wir stellen aber keine Diagnose, sondern melden Auffälligkeiten", betont Hofmann, dass bei jeder der Untersuchungen ein Arzt dabei sein muss. Studien über die "Trefferquote" sind bereits im Gange. Der Verein Leben mit Krebs würde gern regelmäßig solche Früherkennungs-Sitzungen für Selbstzahler anbieten. "Aber dann muss sich auch ein Arzt dazu bereit erklären, dabei zu sein", hofft Vereinsvorsitzende Anita Matthiessen auf Resonanz.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1600 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger