Oberbürgermeister Melf Grantz und Stadtverordnetenvorsteherin Brigitte Lückert begrüßen Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Auswandererhaus.

Oberbürgermeister Melf Grantz und Stadtverordnetenvorsteherin Brigitte Lückert begrüßen Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Auswandererhaus.

Foto: Hartmann

Bremerhaven

Bundespräsident Steinmeier zeigt Botschaftern das Auswandererhaus

Von Laura Bohlmann-Drammeh
27. Juni 2018 // 17:27

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat den Besuch im Auswandererhaus Bremerhaven am Mittwoch dazu genutzt, um seine diplomatischen Kollegen auf das wichtige Thema Migration aufmerksam zu machen.

Besuch fällt kürzer aus

Mit 20 Minuten Verspätung kam er im Auswandererhaus an, dann wurde der Besuch des Museums verkürzt. Wie nord24 erfahren hat, soll er aber seine Kollegen daraufhin gewiesen haben, dass das Thema Migration aktuelle sei wie nie. An die Solidarität der Staatengemeinschaft hatte der Bundespräsident auch schon während seiner Rede im Bremer Rathaus appelliert.

Botschafter beeindruckt

Einige Diplomaten zeigten sich schwer beeindruckt. Der Botschafter Sri Lankas sagte, er habe noch nie so ein großes Museum zum Thema Migration besucht. Auch das Klimahaus gefiel ihm sehr gut.

Telefonat mit Kanzlerin Merkel

Der Besuch im Klimahaus musste verkürzt werden. Grund: Der Bundespräsident telefonierte zwischendurch mit der Bundeskanzlerin wegen des Flüchtlingsgipfels.

Abendessen im Fischbahnhof

Steinmeier verfolgte das WM-Spiel der deutschen Nationalmannschaft mit den Botschaftern im Klimahaus. Danach sollte es dann zum Fischbahnhof gehen. Hier stand ein Abendessen auf dem Programm.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1181 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger