Männer in Bremerhaven werden im Schnitt grade mal knapp 76 Jahre alt.

Männer in Bremerhaven werden im Schnitt grade mal knapp 76 Jahre alt.

Foto: dpa

Bremerhaven

Bundesweite Studie: Bremerhavener sterben früh

Von Friedemann Kohler
20. Juli 2020 // 17:30

Männer in Bremerhaven werden im Schnitt nur knapp 76 Jahre alt. Damit haben sie bundesweit die niedrigste Lebenserwartung, hat das Max-Planck-Institut aus den Daten der Jahre 2015 bis 2017 ermittelt. Einfluss auf die Lebenserwartung haben die Arbeitslosenquote und die Quote der Hartz-IV-Empfänger.

Hohe Lebenserwartung im Süden und Westen

Im bayerischen Landkreis München als Spitzenreiter lebten die Männer gut fünf Jahre länger. Für Frauen zählten Aurich und Leer in Ostfriesland sowie Helmstedt und Salzgitter zu den 10 Prozent der deutschen Landkreise mit der geringsten Lebenserwartung.

Bedingungen verbessern

Die Forscher suchten auch nach Ursachen für die Unterschiede. Starken Einfluss haben nach ihren Erkenntnissen die Arbeitslosenquote und die Quote der Hartz-IV-Empfänger. „Wer Unterschiede in der Lebenserwartung reduzieren will, muss vor allem die Lebensbedingungen des ärmsten Teils der Bevölkerung verbessern“, sagte Roland Rau vom Max-Planck-Institut.

Immer informiert via Messenger
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1345 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger