So könnte es aussehen, wenn wieder ein ICE in Bremerhaven hält.

So könnte es aussehen, wenn wieder ein ICE in Bremerhaven hält.

Foto: Hartmann/Montage: Schnibbe

Bremerhaven

CDU: Briefe reichen nicht, um Bremerhaven ans ICE-Netz anzuschließen

Von Klaus Mündelein
12. Dezember 2019 // 19:30

Briefe an den Bundesverkehrsminister? Reicht das, um Druck zu machen, damit Bremerhaven wieder ans ICE-Netz angeschlossen wird? Der CDU-Bürgerschaftsabgeordnete Thorsten Raschen wirft Verkehrssenatorin Maike Schaefer (Grüne) Untätigkeit vor.

Drohung mit Selbstverbrennung

Die Senatorin konterte: „Man droht nicht mit Selbstverbrennung auf den Schienen, um den Bundesverkehrsminister zu bewegen.“  Die Grünen sind jedenfalls mit dem Engagement von Schaefer zufrieden. Es war eine hitzige Bürgerschaftsdebatte. Die FDP wollte mit einem Antrag Druck machen. Der Senat sollte Druck auf Bundesregierung und Deutsche Bahn ausüben.

Bund und Bahn zuständig

Die Regierungsfraktionen lehnten den Antrag ab. Er sei überflüssig. Alle Parteien wollten den Anschluss der Seestadt ans Fernbahnnetz. Aber die Verantwortung liege beim Bundesverkehrsminister und der Deutschen Bahn. Seit 2001 ist die Seestadt vom ICE-Netz abgekoppelt.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1452 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger