Von ihrem Liegeplatz im Fischereihafen aus ist die „Celtic Explorer“ zu ihrer Forschungsreise gestartet.

Von ihrem Liegeplatz im Fischereihafen aus ist die „Celtic Explorer“ zu ihrer Forschungsreise gestartet.

Foto: Scheer

Bremerhaven

„Celtic Explorer“: Ein tiefer Blick in die Nordsee

Von nord24
25. Juli 2020 // 13:45

Jetzt ist sie unterwegs: das grün-weiße Forschungsschiff „Celtic Explorer“, das im Bremerhavener Fischereihafen gelegen hat. Es untersucht die Nordsee.

Unterwegs für das Bundesamt

Die Seestadt ist dabei Ausgangs- und Endpunkt einer Forschungsreise des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH). In der vergangenen Woche startete das Forschungsschiff „Celtic Explorer“ zur 23. jährlichen Gesamtaufnahme der Nordsee.

Meerwasser wird untersucht

Auf der knapp 3600 Seemeilen langen Forschungsfahrt werden elf Wissenschaftler Techniker aktuelle ozeanographische und meereschemische Daten erfassen und das Seewasser auf die Konzentration ausgewählter künstlicher Radionuklide untersuchen.

Mission endet am 9. August

Die Gesamtaufnahme der Nordsee endet am 9. August in Bremerhaven, dann folgen nach einem Crew-Wechsel die Untersuchungen in der Deutschen Bucht und südwestlichen Ostsee.

Mehr zur Mission und, wozu diese Daten wichtig sind, lest Ihr am Sonntag, 26. Juli 2020 im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1829 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger