In fast allen Fällen handelt es sich um Familien, die Urlaub in der Türkei gemacht haben.

In fast allen Fällen handelt es sich um Familien, die Urlaub in der Türkei gemacht haben.

Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Bremerhaven

Corona-Bußgeld: Anwalt will Fälle vor Gericht bringen

25. November 2020 // 14:00

Mehr als 200 Bremerhavener sollen Strafe zahlen, weil sie nach ihrem Urlaub gegen Corona-Regeln verstoßen haben sollen. Turhal Özdal bearbeitet 15 Fälle.

Eine Ordnungswidrigkeit

Bei den Klienten des selbstständigen Rechtsanwalts handelt es sich um Urlauber, die nach ihrer Rückkehr laut Ordnungsamt keinen Kontakt mit dem Gesundheitsamt aufgenommen haben. Das ist laut Corona-Verordnung im Land Bremen eine Ordnungswidrigkeit und wird bestraft.

Hohes Bußgeld

Die Betroffenen sollen nun pro Kopf knapp 430 Euro Bußgeld zahlen. Sie sind sich aber keiner Schuld bewusst. Özdal hält die Bußgeldbescheide für rechtswidrig. (znn)

Warum Özdal die Bußgeldbescheide für rechtswidrig hält und was das Ordnungsamt dazu sagt, lest Ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
243 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger